03.12.2017 11:00 Uhr 11. Punktspiel Landesklasse Nord SpG Leipzig …

03.12.2017 11:00 Uhr 11. Punktspiel Landesklasse Nord
SpG Leipzig SW/Schleußig – SpG Großsteinberg/Naunhof 1:5

Bauern und Traktoristen gewinnen gegen teils arrogante Städter

Das Spiel auf dem gefrorenen Rasen

auch auf Grund des Untergrundes, etwas holprig. Die Akteure mussten sich anfangs noch etwas an die Bewegung des Balls auf dem harten Untergrund gewöhnen, doch mit der Zeit nahm das Spiel etwas an Fahrt auf. Die Partie gestaltete sich abwechslungsreich und das Geschehen verlagerte sich immer wieder in die Hälfte der passiv agierenden Leipziger, doch wirkliche Torchancen fehlten. Mit der ersten klaren Chance gingen die Gäste durch Herrmann in Führung. Die Großsteinberger drängten fortan darauf, die Führung auszubauen. Nach einer guten halben Stunde konnte Herrmann die Führung durch einen erfolgreichen Strafstoß nach Handspiel ausbauen. Mit dieser 2-Tore-Führung gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach einer Stunde traf Traktorfahrer Sellinger zum 0:3. Bis zur 74. Minute konnte das Ergebnis durch zwei weitere Treffer von Bauer Herrmann auf 0:5 ausgebaut werden. Zu diesem Zeitpunkt und nach weiteren hochkarätigen Chancen stand der Sieger wohl fest und die Gäste vom Land ließen keinen Zweifel daran, dass sie den Platz als Gewinner verlassen würden. Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen müssen, doch in Anbetracht der Platzverhältnisse, sind die vergeben Chancen eher nachzuvollziehen. Leider konnten wir die weiße Weste nicht bis zum Abpfiff behalten, denn die Gastgeber konnten kurz vor Schluss mit dem 1:5 noch Ergebniskosmetik betreiben. Auch wenn einige der Gastgeber von sportlicher Fairness bis dato scheinbar noch nie etwas gehört hatten, wünschen wir den Jungs für die Zukunft viel Erfolg und das ihnen zu Auswärtskicks immer sportliche Fairness zu Teil werden möge!

Fazit: Mit einigen Änderungen in der Aufstellung konnte eine Leistungssteigerung zur Vorwoche erzielt werden, dennoch ist da immer noch eine Menge Luft nach oben. Schneider, Werner und Ludwig sind hier neben Wolf und dem vierfachen Torschützen mit ihren Leistungen hervor zu heben. Den positiven Schwung und die Stimmung aus diesem Spiel sollte das Team nun mit in das letzte Match vor der Winterpause nehmen.

N.Poziombka & M.Heinke

Aufstellung: Poziombka, Wolf (74. Faquiri), Zorn, Schneider, Ludwig, Eißmann, Gerlach, Beulich (58. Weber), Werner, Sellinger (77. Schwarcz), Herrmann

Tore: 0:1 Herrmann (21.), 0:2 Herrmann (32.), 0:3 Sellinger (59.), 0:4 Herrmann (72.), 0:5 Herrmann (74.), 1:5 Buschmann (90.)