7 Spiele, 6 Siege und eine Niederlage! So lautet die Bilanz des …


7 Spiele, 6 Siege und eine Niederlage! So lautet die Bilanz des Tabellenführers nach dem heutigen Spieltag! Jawohl! Die Jungs der SG Stauchitz/Oschatz wissen jetzt wie sich eine Niederlage anfühlt, nachdem sie heute den Dreier in Großsteinberg lassen mussten und damit die erste Niederlage kassierten!
In einem erneut extrem intensiv geführten und sehr zerfahrenem Spiel konnten sich unsere Jungs verdient durchsetzen. Halbzeit Eins bot einige kleinere Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause erhöhte unser Team allerdings den Druck und wurde zwingender, doch so recht wollte das Spielgerät nicht ins Eckige. Dann musste eben eine Standard her. Schwurack verwandelte einen Freistoß aus gut 25 Metern sensationell genau im rechten Winkel. Das richtige Zeichen zur richtigen Zeit, denn direkt im Anschluss wurde zur Habzeitpause gepfiffen.
Nach Wiederanpfiff machte unser Team genau an der Stelle weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte. Die Gäste wurden weit in die eigene Hälfte gedrängt und Torchancen waren die Folge. Eine dieser Chancen nutzte erneut Schwurack, indem er einen zurückprallenden Ball trocken zum 2:0 im gegnerischen Kasten versenkte. Komischerweise wurde es jetzt extrem hektisch und der Schiedsrichter musste mit gelben Karten für Ordnung sorgen. Leider traf es dabei Sonntag zum zweiten Mal und er musste bereits in der 56. Minute mit gelb/rot vom Platz! Extrem unnötig! Auf Grund der Überzahl witterten der Gegner natürlich noch einmal seine Chance und verkürzte in der 55. Minute durch Ostheim auf 2:1. Die Partie wurde noch zerfahrener und geprägt von Kampf, allerdings ohne dabei unfair zu werden. Die Unterzahl merkte man unserem Team allerdings nicht an, denn jeder fightete und lief jetzt für den anderen. Als Diermann direkt nach seiner Einwechslung in der 75. Minute den Ball in den Rückraum gespielt bekam und mit seinen gefühlt ersten Ballkontakten zum verdienten 3:1 vollendete, kannte der Jubel keine Grenzen. Auch in den letzten Minuten hatten wir noch wenigsten zwei 100%ige Chancen, doch Luft und Kollegen versagten im eins gegen eins mit dem Hüter die Kräfte und Nerven. In der 85. Minute hatten wir erneut riesiges Glück. Pischer nahm als Hüter direkt vor dem Strafraum die Hand und verhinderte damit eine Torchance für die Gäste. Rot wäre die logische Konsequenz gewesen doch der Schiedsrichter beließ es, sehr zum Ärger der Gäste, bei Gelb und Freistoß für den Gegner. Spielentscheident war diese Situation allerdings nicht, denn am Ende blieb es beim hochverdienten 3:1.

Wie schon so oft erwähnt, können wir an einem guten Tag jedes Team in dieser Liga schlagen und so einen Tag erwischten wir heute. Spielerisch glänzten wir heute weniger, machten dies aber mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Willen wett. Die vielen gelben Karten werfen ein falsches Licht auf diese Partie. Hier müssen wir unbedingt lernen unsere Nerven und Emotionen besser in den Griff zu bekommen. Die Erfahrungen und Rückschlüsse aus dieser Partie werden uns, wie zum Ziel gesetzt, weiter bringen und unser Team in seiner Entwicklung weiter prägen. Glückwunsch an alle Beteiligten zu diesem weiteren Dreier. Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir dürfen uns damit aber nicht zufrieden geben und müssen weiter unbeirrt trainieren.

PS: Danke an die neuen Pressemitarbeiter Hanisch und Breitenborn für die Bilder. An Frau Heinke kommt ihr aber leider nicht ran. 😉

Aufstellung: Pischer, Sonntag, Uhlig, Luft, Herrmann, Kutz, Lange (75. Diermann), Köcher, Vinzens, Fritsche (85. Fritsche), Schwurack

Tore: 1:0 Schwurack (45.), 2:0 Schwurack (48.), 2:1 Ostheim (55.), 3:1 Diermann (77.)