Auf Grund einer guten Vorstellung, haben sich unsere Jungs den Punkt, beim 1:1 …

Auf Grund einer guten Vorstellung, haben sich unsere Jungs den Punkt, beim 1:1 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Pegau, mehr als verdient.
Mit den Erkenntnissen aus den letzten Spielen gegen

Team aus Pegau, war die taktische Marschroute diesmal eine andere. Mit zwei sehr eng und tief stehenden Viererketten und zwei lauernden Angreifern, sollten die Gäste zum Spielaufbau über die Viererkette gezwungen werden, denn das ist nicht deren Spiel. Diszipliniert ließen unsere Jungs die ersten Bälle in der gegnerischen Viererkette zu und attackierten erst dann blitzartig. Auf Grund dieser Tatsache und leichtem Rückenwind waren wir im ersten Durchgang das spielbestimmende Team. Während die Gäste über einige Fernschüsse weit über unseren Kasten nicht hinaus kamen, konnten wir die ein oder andere gefährliche Möglichkeit herausspielen. Bis auf einen gefährlichen Torschuss von Schwurack blieben unsere Aktionen aber ebenfalls nicht zwingend. Als den Pegauern in der 40. Minute ein extrem schmeichelhafter Strafstoß, nach angeblichem Foul von Luft an Stacziwa, zugesprochen wurde, welcher von Schulz erst im Nachsetzen verwertet werden konnte, stellte dieser den Spielverlauf auf den Kopf und Pegau ging mit 0:1 in Führung. Etwas geschockt aber dennoch diszipliniert spielte unser Team die restlichen Minuten bis zur Pause herunter.
Noch einmal aufgemuntert und mit frisch zugesprochenem Mut für die zweiten 45 Minuten kam unsere Mannschaft aus der Kabine. Geduldig und mit einer Glanzleistung unserer Abwehrreihe spielte unsere SpG weiter. Auf Grund des leichten Rückenwindes für die Gäste gestaltete sich die zweite Hälfte ausgeglichener als die Erste. Beide Teams erarbeiteten sich kleine Chancen, wurden aber nicht zwingend. In der 68. Minute konnte der Aufgrund seiner Laufleistung, kurz vor der Auswechslung stehende, Vinzens allerdings mit einem Kabinettstückchen aufwarten. Nachdem er drei Gegner alt aussehen ließ, beförderte er die Kugel mit einem beherzten Schuss aus gut zwanzig Metern unter die Latte des gegnerischen Gehäuses. Der Jubel fiel dementsprechend herzlich aus. In den folgenden Minuten hatten erst wir Glück, als der Pegauer Haubenschild das Spielgerät nach einem Freistoß an den Innenpfosten nagelte und kurz vor Schluss hatten die Pegauer das Glück auf ihrer Seite, als Herrmann den völlig blank stehenden Vinzens übersah und aus zu spitzem Winkel selbst abschloss. Somit pfiff der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 1:1 pünktlich nach 90 Minuten ab.

Auch wenn am heutigen Tag gegen den starken Tabellenführer drei Punkte drin gewesen wären, sind wir mit der gezeigten Leistung sehr zu frieden. Zum 2:0 Hinspiel in Pegau, bei dem wir nahezu ohne Torabschluss blieben, war in unserem Spiel am Sonntag doch eine deutliche Weiterentwicklung erkennbar. Glückwunsch Jungs zu dem hochverdienten Punkt und der disziplinierten Spielweise. Das war mal wieder ein Kick, der Lust auf mehr macht.

Aufstellung: Pischer, Lehmitz, Luft, Wanke, Herrmann, Hanisch, Sonntag, Kutz, Lange (46. Haase), Vinzens, Schwurack

Tore: 0:1 Schulz (40. 11m), 1:1 Vinzens (68.)