Heimatwandertag zum Tag der Deutschen Einheit

Großsteinberg ist zum zweiten Mal dabei. Die Route führt von Naunhof über Großsteinberg nach Grethen und von dort nach Pomßen über Lindhardt zurück nach Naunhof. Starten kann man an jeder Stelle dieser Strecke.Ange…

Großsteinberg ist zum zweiten Mal dabei. Die Route führt von Naunhof über Großsteinberg nach Grethen und von dort nach Pomßen über Lindhardt zurück nach Naunhof. Starten kann man an jeder Stelle dieser Strecke.
Angelaufen oder mit dem Fahrrad angefahren werden müssen die Stempelstellen
– Turmuhrenmusem Naunhof
– Haus der Vereine Naunhof
– Schützenhaus Naunhof
– Heimatstube Großsteinberg
– Feuerwehrmuseum Grethen
– Heimatstube Pomßen
– Lindenklause Lindhardt.

Hier erhalten Sie auch die Informationen zu den Quitzfragen, mit deren Beantwortung Sie sich an einer Auslosung beteiligen können.

In Großsteinberg empfängt Sie Ortschronist Rolf Langhof und führt Sie durch Heimatstube und Kirche. Der Heimatverein sorgt für frisch gebackenes Brot aus dem Steinofen. Mit einem einfachen Imbiss können Sie neue Kraft tanken und mit verschiedenen Getränken Ihren Durst löschen. Sie brauchen nur noch zu kommen und sind herzlich willkommen.

heimatwandertag

Aufnahme vom Heimatwandertag 2010

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "chronist" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Dauerregen verdirbt die Freude

Da hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großsteinberg und die Mitglieder des Fördervereins sich alle Mühe gegeben, für den gestrigen Sonntag ein Straßenfest zu organisieren. Interessante Spiele hatte man sich ausge…

Da hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großsteinberg und die Mitglieder des Fördervereins sich alle Mühe gegeben, für den gestrigen Sonntag ein Straßenfest zu organisieren.

Interessante Spiele hatte man sich ausgedacht, um an die moderne Technik der Feuerwehr heranzuführen. Eine Drehleiter, deren Korb über 30 m in die Höhe reichte, stand vor dem Gerätehaus. Spiele und Bastelmöglichkeiten waren vorbereitet. Auch schminken konnte man (Frau) sich lassen. Für das leibliche wohl war ohnehin gesorgt. Und dann soetwas. Es regnete, regnete und regnete. Die Hüpfburg war umsonst organisiert. Die Zelte wurden nass und konnten so nicht abgebaut werden – eine Riesenenttäuschung, die allen ins Gesicht geschrieben stand. Nur einige Unentwegte ließen sich sehen. Feuerwehrchef Hartmut Gnauck: „Wir haben schon manches schlechte Wetter erlebt, aber so einen ununterbrochenen Regen noch nicht.“

Dennoch ist die einhellige Meinung: „Wir lassen uns nicht unterkriegen. So etwas machen wir wieder.“

feuerwehrfest_01

feuerwehrfest_02

feuerwehrfest_03

feuerwehrfest_04

feuerwehrfest_05

feuerwehrfest_06

feuerwehrfest_07

feuerwehrfest_08

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "chronist" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Niederschläge im Juli und August

Elvira Zupan, inzwischen allseits als Wetterfee bekannt, hat für uns folgende Niederschläge gemessen:Monat Juli 2011  146,6 l / m² – für diesen Monat war es damit zu nass. Außerdem war der Juli verhältnismä&szli…

wetterfee_01Elvira Zupan, inzwischen allseits als Wetterfee bekannt, hat für uns folgende Niederschläge gemessen:

Monat Juli 2011  146,6 l / m² – für diesen Monat war es damit zu nass. Außerdem war der Juli verhältnismäßig kalt.

Monat August 2011 61,8 l / m² – auch dieser Monat war damit zu nass, während die Temperaturen ständig zwischen zu heiß und zu kalt wechselten.

 

Vielen Dank Elvira Zupan.

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "chronist" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Gemeinderatssitzung am 1.9.2011

Gestern, am 01.09.2011 fand um 19.30 Uhr die erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause statt. Im Seniorentreff trafen sich 12 Rätinnen und Räte sowie der Bürgermeister, um die umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Schwerpunkt bild…

Gestern, am 01.09.2011 fand um 19.30 Uhr die erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause statt. Im Seniorentreff trafen sich 12 Rätinnen und Räte sowie der Bürgermeister, um die umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Schwerpunkt bildete, wie zu ersehen, das Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, in dem der Heimatverein zu Hause ist.

gemeinderat_1-9-11_01

Tagesordnung

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit, Bestätigung der Tagesordnung

2. Festlegung der Gemeinderäte, die die Niederschrift mit unterzeichnen

3. Einwohneranliegen

4. Kontrolle der Niederschriften vom 30.06.2011

5. Beschluss über die Aufhebung der Ortspolizeiverordnung für die Stadt Naunhof

und die Gemeinden Belgershain und Parthenstein BV 01/09/2011

6. Baubeschluss zur Maßnahme ,,Erneuerung Bahnübergang auf der Strecke

6386 Borsdorf-Coswig km 13,146 Großsteinberg, Pomßener Straße“ BV 02/09/2011

7. Beschluss über die Genehmigung einer außerplanmäßigen Ausgabe zur ·

Maßnahme ,,BCSC11Rm.lHg von Feuerwehrausrüstung für die Freiwillige

Feuerwehr Parthenstein BV 03/09/2011

8. Aufhebung des Beschlusses Nr. 07/04/2011 über den Verkauf des

Flurstückes Nr. 676/1 der Gemarkung Großsteinberg an Frau Susan Krebs BV 04/09/2011

9. Aufhebung des Beschlusses Nr. 08/04/2011 über den Verkauf des

Flurstückes Nr. 676/2 der Gemarkung Großsteinberg an

Herrn Helmut Krebs / Stefan Henschel BV 05/09/201 1

10. Verkauf des Flurstückes Nr. 676/2 der Gemarkung Großsteinberg an

Frau Tina Roßberg · BV 06/09/201 1

11. Beschluss über die Genehmigung einer überplanmäßigen Ausgabe zur Ausführung

der Maßnahme ,,Sanierung Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg“ BV 07/O9/201 1

12. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 1: Gerüstbauarbeiten“ BV 08/09/2011

13. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 2: Abbrucharbeiten“ BV 09/09/201 1

14. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk: Dachdecker“ BV 10/09/2011

15. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 5: Putzarbeiten“ BV 11/09/2011

16. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 7: Trockenbau“ BV 12/09/2011

17. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 8: Fenster u. Türen“ BV 13/09/2011

18. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 9;

Maurer- u Tiefbauarbeiten“ BV 14/09/2011

19. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 13: Holztreppen“ BV 15/09/2011

20. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 10: Natursteinarbeiten“ BV 16/09/2011

21. Beschluss über die Vergabe von Bauleistungen zur Maßnahme ,,Sanierung

Dorfgemeinschaftszentrum Großsteinberg, Gewerk 4: Dachklempner“ BV 17/09/201 1

22. Beschluss zum Erwerb des Flurstückes 29/28 Gemarkung Klinga zur

Errichtung eines Spielplatzes BV 18/09/201 1

23. Anfragen der Gemeinderäte

24. Informationen des Bürgermeisters

 

Interessant war das Abstimmungsverhalten. Die Bürgerinnen und Bürger von Großsteinberg und insbesondere der Heimatverein können froh sein, das sich die übergroße Mehrheit des Gemeinderates an der Sache orientiert und das Vorhaben mit ihrer Unterstützung begleitet, während die Minderheit sich an Formfragen aufhält, das Vorhaben in seiner Gesamtheit mitträgt, die einzelnen Schritte der Durchführung jedoch ablehnt oder durch Enthaltung die Zustimmung verweigert. Währe das Mehrheitsmeinung, würde das Vorhaben massiv verzögert und durch die rasant steigenden Preise am Bau irgendwann nicht mehr bezahlbar.

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "chronist" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Abwasserleitungsbau in der Werner-Seelenbinder-Straße

Seit einigen Tagen geht es weiter mit Leitungs- und Straßenbau im restlichen Stück der Werner-Seelenbinder-Straße. Zur Zeit wird der Asphalt der Straßendecke entfernt. Steinzeugrohre und Betonschächte liegen schon bereit zum…

Seit einigen Tagen geht es weiter mit Leitungs- und Straßenbau im restlichen Stück der Werner-Seelenbinder-Straße. Zur Zeit wird der Asphalt der Straßendecke entfernt. Steinzeugrohre und Betonschächte liegen schon bereit zum Einbau. Die bisherige Leitung für Mischwasser wird in Ordnung gebracht – ertüchtigt heißt das im Amtsdeutsch – und für Regenwasser genutzt. Dieses fließt dann, wie bisher das abwasser, in den Cladegraben. Mit der neuen Leitung wird das Schmutzwasser dem Klärwerk in Borsdorf zugeführt. Ab Einmündung Fußweg ist die Straße komplett gesperrt.

seelenb-str-01

seelenb-str-02

seelenb-str-03

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "chronist" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Die Schule wird hundert

Wer die Festschrift zur 700-Jahrfeier von Großsteinberg aufmerksam gelesen hat, weiß, dass Schulkinder von Großsteinberg, angeführt von den damaligen Honoratioren, in einem festlichen Umzug 1911 von der nunmehr alten Schule in di…

Wer die Festschrift zur 700-Jahrfeier von Großsteinberg aufmerksam gelesen hat, weiß, dass Schulkinder von Großsteinberg, angeführt von den damaligen Honoratioren, in einem festlichen Umzug 1911 von der nunmehr alten Schule in die neue Schule gezogen sind.

Helmut Schumann, einer der Hobby-Chronisten von Naunhof, hatte seinem Kollegen von Großsteinberg unter anderem einen Artikel aus den Naunhofer Nachrichten (NN) zukommen lassen, in dem es heißt:

NN 1911,Nr.107,6.9. Großsteinberg

Unter Anteilnahme der ganzen Gemeinde und in Gegenwart des Amtshauptmanns Geheimen Regierungsrates Hänichen und des Kirchenpatrons Geheimen Regierungsrates Dr. Platzmann fand am Sonntagnachmittag (3.9.1911 – R. Langhof)die feierliche Weihe des von den Leipziger Architekten Reiches und Kühn errichteten Schulhauses statt. Nach herzlichen Abschiedsworten von der alten Schule bewegte sich der Festzug nach dem neuen Schulgebäude, wo unter Segenswünschen die Schlüsselübergabe durch die bauleitenden Architekten an den Vorsetzenden des Schulvorstandes Ortsschulinspektor Pfarrer Graf erfolgte. Hieran reihte sich der Einzug. Die Weiherede des Pfarrers Graf fand in allen Herzen freudigsten Widerhall.

neue schule

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "chronist" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)