Staudtnitz und Klinga. Kirche – Orgel – Bildende Kunst. Beiträge zur Kulturgesc…

„Staudtnitz und Klinga. Kirche – Orgel – Bildende Kunst. Beiträge zur Kulturgeschichte im Leipziger Land“: Prof. Andreas Michel hat die Erstauflage tiefgründig überarbeitet und in vielen Bereichen sowie mit neuen Themen erweitert. Der Orgelförderverein gibt diese zweite Auflage als Hardcover-Version mit 128 Seiten, 52 Farb- und 16 s/w-Abbildungen zum Bezugspreis von 15 EUR heraus. Im Preis sind 4 EUR zugunsten des Restaurierungsvorhabens „Barock-Orgel zu Klinga“ enthalten.

"Staudtnitz und Klinga. Kirche – Orgel – Bildende Kunst. Beiträge zur Kulturgeschichte im Leipziger Land": Prof. Andreas Michel hat die Erstauflage tiefgründig überarbeitet und in vielen Bereichen sowie mit neuen Themen erweitert. Der Orgelförderverein gibt diese zweite Auflage als Hardcover-Version mit 128 Seiten, 52 Farb- und 16 s/w-Abbildungen zum Bezugspreis von 15 EUR heraus. Im Preis sind 4 EUR zugunsten des Restaurierungsvorhabens "Barock-Orgel zu Klinga" enthalten.

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "Förderverein Barock-Orgel Klinga" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Die Mitglieder des Klingaer Orgel-Fördervereins konnten eine positive Bilanz ihr…

Die Mitglieder des Klingaer Orgel-Fördervereins konnten eine positive Bilanz ihrer zurückliegenden Arbeit ziehen und zugleich zahlreiche Vorhaben für das laufende Jahr abstimmen. Der Vereinsvorstand setzt sich in den nächsten zwei Jahren aus Prof. Andreas Michel (Vors.), Simone Moßler (stv. Vors.), Susann Donner, Heike Kratzsch, Gert Schmidt und Christian Schumacher zusammen.


Mitgliederversammlung 16.04.2015
Die Mitglieder des Klingaer Orgel-Fördervereins konnten eine positive Bilanz ihrer zurückliegenden Arbeit ziehen und zugleich zahlreiche Vorhaben für das laufende Jahr abstimmen. Der Vereinsvorstand setzt sich in den nächsten zwei Jahren aus Prof. Andreas Michel (Vors.), Simone Moßler (stv. Vors.), Susann Donner, Heike Kratzsch, Gert Schmidt und Christian Schumacher zusammen.

Die Mitglieder des Klingaer Orgel-Fördervereins konnten eine positive Bilanz ihrer zurückliegenden Arbeit ziehen und zugleich zahlreiche Vorhaben für das laufende Jahr abstimmen. Der Vereinsvorstand setzt sich in den nächsten zwei Jahren aus Prof. Andreas Michel (Vors.), Simone Moßler (stv. Vors.), Susann Donner, Heike Kratzsch, Gert Schmidt und Christian Schumacher zusammen.


Mitgliederversammlung 16.04.2015
Die Mitglieder des Klingaer Orgel-Fördervereins konnten eine positive Bilanz ihrer zurückliegenden Arbeit ziehen und zugleich zahlreiche Vorhaben für das laufende Jahr abstimmen. Der Vereinsvorstand setzt sich in den nächsten zwei Jahren aus Prof. Andreas Michel (Vors.), Simone Moßler (stv. Vors.), Susann Donner, Heike Kratzsch, Gert Schmidt und Christian Schumacher zusammen.

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "Förderverein Barock-Orgel Klinga" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Sonntag, 19.04.15 15:00 Uhr SpG Lok Döbeln/BC Hartha – SV Klinga/Ammelshain

Sonntag, 19.04.15 15:00 Uhr SpG Lok Döbeln/BC Hartha – SV Klinga/Ammelshain

Sonntag, 19.04.15 15:00 Uhr SpG Lok Döbeln/BC Hartha – SV Klinga/Ammelshain

(externer Link)

(Für den Artikel zeichnet "SV Klinga-Ammelshain Frauenmannschaft" und nicht "parthenstein" verantwortlich / Link zur Quelle = kompletter Artikel)

Glückwunsch an die bärenstarken Nachwuchskicker unserer F-Junioren, denn die Tru…

Glückwunsch an die bärenstarken Nachwuchskicker unserer F-Junioren, denn die Truppe der Trainer Rößner und Schönfeld verließen den Platz im gestrigen Nachholespiel gegen den Tabellenführer als Sieger. Endstand TSV Großsteinberg : FC Grimma I 2:1! 😀

Glückwunsch an die bärenstarken Nachwuchskicker unserer F-Junioren, denn die Truppe der Trainer Rößner und Schönfeld verließen den Platz im gestrigen Nachholespiel gegen den Tabellenführer als Sieger. Endstand TSV Großsteinberg : FC Grimma I 2:1! 😀

3 Punkte und 6:0 Tore lautet die Bilanz unseres gestrigen Nachholekicks in Hohns…

3 Punkte und 6:0 Tore lautet die Bilanz unseres gestrigen Nachholekicks in Hohnstädt. Mehr nicht! Kein schönes Spiel, was nicht zuletzt an dem sehr trockenen, harten und holprigen Geläuf lag. Kein Vorwurf an die Hohnstädter Verantwortlichen. Wir spielen Kreisliga und unsere Wiese ist ab und zu auch nicht besser. Poziombka hatte bis auf einige Abstöße und Abschläge nichts zu tun. Einer dieser Abschläge diente in der 3. Minute als direkte Vorlage zur 0:1 Führung. Glückwunsch zum Assist! 😉 Unsere Jungs gaben sich die größte Mühe ein flaches Kombinationsspiel aufzuziehen, doch entweder kamen die Bälle auf der Buckelpiste nicht an oder wir hatten Schwierigkeiten das Spielgerät unter Kontrolle zu bekommen. Mit etwas Abstand gab es bis auf fehlenden Biss in der Endphase und zu kompliziertes Verhalten im Abschluss nicht viel zu meckern, wenn gleich gegen bessere Teams natürlich eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird. Unser TEAM hat bisher aber gezeigt, dass dies möglich ist. Deshalb Glückwunsch an das TEAM zu den drei Punkten, denn die zählen.
Am Sonntag geht es um 13:00 Uhr auf dem Naunhofer Kunstrasen gegen Elstertrebnitz gleich weiter. Nur so viel, die Platzverhältnisse werden definitiv keine Ausrede sein. 😉

Aufstellung: Poziombka, Werner, Luft, Aßmus (41. Wanke), Richter, Haase, Eißmann, Wolff (41. Sehmisch), Diermann (41. Fritsche), Sellinger, Hanisch

Tore: 0:1 Hanisch (3.), 0:2 Haase (23. Strafstoß), 0:3 Sellinger (31.), 0:4 Eißmann (37.), 0:5 Sellinger (79.), 0:5 und 0:6 Fritsche (60. und 76.)

PS: Was glaubt ihr wohl, wer in diesem Shirt zum Spiel erschien? Passt wie Faust auf Auge! 😀 Das Rätselraten ist eröffnet, sollte aber nicht schwer sein. 🙂 Passte ab und an auch zum Spiel. 😉

3 Punkte und 6:0 Tore lautet die Bilanz unseres gestrigen Nachholekicks in Hohnstädt. Mehr nicht! Kein schönes Spiel, was nicht zuletzt an dem sehr trockenen, harten und holprigen Geläuf lag. Kein Vorwurf an die Hohnstädter Verantwortlichen. Wir spielen Kreisliga und unsere Wiese ist ab und zu auch nicht besser. Poziombka hatte bis auf einige Abstöße und Abschläge nichts zu tun. Einer dieser Abschläge diente in der 3. Minute als direkte Vorlage zur 0:1 Führung. Glückwunsch zum Assist! 😉 Unsere Jungs gaben sich die größte Mühe ein flaches Kombinationsspiel aufzuziehen, doch entweder kamen die Bälle auf der Buckelpiste nicht an oder wir hatten Schwierigkeiten das Spielgerät unter Kontrolle zu bekommen. Mit etwas Abstand gab es bis auf fehlenden Biss in der Endphase und zu kompliziertes Verhalten im Abschluss nicht viel zu meckern, wenn gleich gegen bessere Teams natürlich eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird. Unser TEAM hat bisher aber gezeigt, dass dies möglich ist. Deshalb Glückwunsch an das TEAM zu den drei Punkten, denn die zählen.
Am Sonntag geht es um 13:00 Uhr auf dem Naunhofer Kunstrasen gegen Elstertrebnitz gleich weiter. Nur so viel, die Platzverhältnisse werden definitiv keine Ausrede sein. 😉

Aufstellung: Poziombka, Werner, Luft, Aßmus (41. Wanke), Richter, Haase, Eißmann, Wolff (41. Sehmisch), Diermann (41. Fritsche), Sellinger, Hanisch

Tore: 0:1 Hanisch (3.), 0:2 Haase (23. Strafstoß), 0:3 Sellinger (31.), 0:4 Eißmann (37.), 0:5 Sellinger (79.), 0:5 und 0:6 Fritsche (60. und 76.)

PS: Was glaubt ihr wohl, wer in diesem Shirt zum Spiel erschien? Passt wie Faust auf Auge! 😀 Das Rätselraten ist eröffnet, sollte aber nicht schwer sein. 🙂 Passte ab und an auch zum Spiel. 😉