Kategorien
Aktuelles

Im Hubschrauber für unsere Sicherheit unterwegs

Unser Erdboden ist von Leitungen durchzogen, von denen der Bürger im Allgemeinen nicht sehr viel weiß. So laufen beispielsweise Telefonleitungen, Stromleitungen oder Wasserleitungen unterirdisch von Anschlussstelle zu Anschlussstelle. All di…

Unser Erdboden ist von Leitungen durchzogen, von denen der Bürger im Allgemeinen nicht sehr viel weiß. So laufen beispielsweise Telefonleitungen, Stromleitungen oder Wasserleitungen unterirdisch von Anschlussstelle zu Anschlussstelle. All diese Leitungsnetze werden nicht sich selbst überlassen. Per Hubschrauber werden sie abgeflogen. Leitungsbefliegung ist der Fachausdruck. Derartige Leitungsbefliegungen gehören zu den Dienstleistungen der DHD Heliservice GmbH mit Sitz in Groß Kreutz nahe Potsdam. Der von Großsteinberg aus startende Hubschrauber hat seinen Standort in Kesselsdorf bei Dresden.

Ulrich Altner, Chef der Ulrich Altner – Kommunalarbeiten und Landschaftspflege, selbst passionierter Heli-Pilot, hat seinen in der Firma im ehemaligen ACZ-Gelände gelegenen Landeplatz zur Verfügung gestellt.

Heute befliegt man das Gashochdrucknetz der MITGAS (Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH). Im Helikopter sitzt Pilot Reiner Flath und am Boden sorgt Marko Schmidt mit seinem Fahrzeug dafür, das immer rechtzeitig genügend Treibstoff am jeweiligen Start- und Landeplatz vorhanden ist. Je nach Fluggerät und je nach Witterungs-, besonders Windverhältnissen kann bis zu 3 Stunden in der Luft geblieben werden. Dann heißt es tanken.
Heliservice erhält seine Aufträge in der Regel über Ausschreibungen. Im aktuellen Fall umfasst das Arbeitsgebiet den Bereich von Oschatz über Wurzen weiter bis Dessau. Es erstreckt sich um Leipzig bis etwa Borna und zieht sich in Richtung Halle bis in den Harz hinein – eine grobe Umschreibung, doch dient sie einer ungefähren Vorstellung. Dafür rechnet man, wieder abhängig von den Witterungsverhältnissen und eventuellen Vorkommnissen unterwegs, mit 2,5 Tagen. Beobachtet werden alle Ereignisse, die eventuell die Sicherheit der Trasse beeinflussen könnten. Dazu gehören Bodenbewegungen, wie Senkungen und Unterspülungen, Baum- und Strauchbewuchs, nicht genehmigte Bautätigkeit oder Bautätigkeiten, die über das genehmigte Maß hinaus gehen. Für diese Beobachtungen fliegt ein entsprechend geschulter Mitarbeiter der jeweiligen Firma mit, für die man gerade unterwegs ist. Den Laptop auf den Knien ist er während des Fluges über die rechtmäßigen Aktivitäten entlang der beflogenen Leitung informiert. Und wenn sich zeigt, dass die Sicherheit in Gefahr ist, kann auch schon mal vor Ort gelandet und Einhalt geboten werden.
Wenn also hin und wider einer der nicht sehr leise fliegenden Heliokopter über unsere Dächer braust, kann es auch einer sein, der für unsere Sicherheit unterwegs ist.

heli_01

heli_02

heli_03