Nachtrag zu den letzten beiden Pflichtspielwochenenden der Junioren G Jugend …

Nachtrag zu den letzten beiden Pflichtspielwochenenden der Junioren

G Jugend Punktspiel Klinga –Ammelshain : Hohburg

Bereits am 21.09. trat Hohburg bei uns zum Spiel an. Wir konnten aus dem

schöpfen. Mit 13 Feldspielern und zwei Torhütern reichten die Trikots gerade so. Die größte Aufgabe der Trainer bestand darin allen genügend Einsatzzeit zu geben. So wurden zwei Teams zusammengestellt welche je 10 min pro Halbzeit aufliefen. Schnell konnten wir gegen die noch punktelosen Hohburger einige Tore vorlegen. Erst nach der Halbzeit gelangen dem Gegner die Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 3:2 zum Ende hin ließen die Bambini aber nichts mehr anbrennen und bauten den Vorsprung Schritt für Schritt auf 12:2 aus.

F Jugend Punktspiel Brandis : Klinga-Ammelshain

Gegen den Tabellennachbarn aus Brandis hatte sich die F viel vorgenommen. Engagiert ging man ins Spiel und erarbeitete sich Chancen. Eine strittige Szene hätte auch das Führungstor für unsere Truppe sein können. Verbessert auf allen Positionen erspielte man sich ein halbes Duzend Torchancen während die Brandiser nur zu 2-3 Halbchancen kamen. Aber es bewies sich die alte Fußballweisheit wär vorn die Chancen nicht verwertet wird bestraft und so nutzten die Gäste eine Ihrer wenigen Chancen zum einzigen Treffer der Partie. Unsere F musst ohne Zähler abreisen und belohnte sich nicht für Ihre gute Leistung.

B-Juniorinnen

Nach der knappen Niederlage gegen Pegau wollten die Mädels und Trainer Wiedergutmachung betreiben. Mit einem nie gefährdeten 3:0 über SG Lpz. Verkehrsbetriebe gelang das eindrucksvoll.

Pokalspiel G Jugend FC Bad Lausick : SV Klinga Ammelshain

Zum Pokalspiel mussten die Bambini auf 3 Ihrer 4 etatmäßigen Offensivspieler verzichten, so dass umgestellt werden musste. Diese Umstellung machte sich aber leider doch deutlich bemerkbar. Nach vorn ging nicht viel und die Abwehr versuchte dagegen zu halten. Aus einer etwas umstrittenen Situation des ansonsten super leitenden Schiris ergab sich ein Freistoß für die Gastgeber welcher klasse und unhaltbar zum 1:0 gegen uns verwandelt wurde. Zu sehr verhielten sich unsere Bambini zeitweise als Zuschauer der Gegner und überließen Ihnen das Spiel und Spielfeld. Die Abschläge unseres Tormannes kamen oft direkt Retoure weil wir so freundlich waren und uns nur neben den Gegner stellten ohne einzugreifen. So konnte der Gegner seinen Vorsprung auf 3:0 ausbauen bevor uns der Anschlusstreffer gelang. Mit 4:1 Rückstand ging es in die Halbzeit. Nach der Pause konnten wir auf 2:4 verkürzen und es keimte Hoffnung. Aber die Gastgeber erhöhten schnell wieder 4 Tore. Zum Schluss wurde dann häufig gewechselt damit jeder genügend Einsatzzeit bekommt. Die dadurch entstehende Unordnung nutzten die cleveren Bad Lausicker und konterten uns aus, unserem Torhüter ist es zu verdanken das es „nur“ 11 Gegentreffer wurden. Aber das schönste und am besten herausgespielte Tor gelang uns zu Ende der Partie, darauf müssen wir jetzt aufbauen. Endstand 3:11 für Bad Lausick.

Pokal F Klinga-Ammelhain gegen Belgershain

Die F musste im Pokal gegen die Vertretung aus Belgershain antreten. Die zum teil körperlich überlegenen Gäste gingen ziemlich robust zur Sache, was unsere Truppe sichtlich überraschte. So erspielten sich die Gäste einige Chance welche unsere Torhüterin zu nächst entschärfen konnte. Die Abschläge kamen aber oft umgehend zurück, weil sich unsere Spieler bei der Ausführung brav neben die Belgershainer stellten und den Gästen das Zentrum nahezu ohne Gegenwehr überließen. Nur gelegentlich kam durch Konter Gefahr vor dem belgershainer Tor auf. Auch die clever ausgeführten kurzen Ecken der Belgershainer machten uns wiederholt zu schaffen. In Hälfte zwei nahmen einige Spieler den Zweikampf an und hielten auch gegen die physisch stärkeren Gegner ordentlich mit. Man erspielte sich auch Torchancen und nutzte diese für 3 Treffer. Leider fehlte zum Ende die Konzentration und die Defensivarbeit der Klingaer löste sich etwas auf, so dass der Gegner immer wieder freistehend zum Abschluss kam und sein Torekonto auf 10 hochschraubte. Endstand 3:10