In Grethen waren wieder einmal die Geister los

Zum traditionellen Halloween trafen sich am 26. Oktober nicht nur die Kinder mit ihren Angehörigen der Kita „Storchennest“, sondern es kamen viele andere als Kürbis, Gespenst, Vogelscheuche, Hexe und Zauberer verkleidete Besucher. Nach einem kleinen Tanz zur Einstimmung auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschaftszentrum zog der Strom, bekleidet von zünftiger Musik, der Grethener Jugendfeuerwehr, selbstgebastelten Laternen und vielen anderen Lichtern durch unser Dorf bis hin zur Treve.

Dort erwarteten alle duftender Glühwein und heißer Tee, leckere Fettbemmen und Roster sowie allerlei andere Getränke. Die Kleinen konnten an Feuerschalen selbst ihre Knüppelkuchen backen. Ein großes wärmendes Feuer war wieder einmal der Höhepunkt dieser „gruseligen“ Nacht.

Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an alle Erzieher der Kita „Storchennest“ sowie der Grethener Feuerwehr und der Gaststätte „Zur Treve“. Außerdem danken wir unseren Sponsoren: Bauer Sickert und „Bäckerei Kunert“.

4. Drachenfest

Bereits das „4. Drachenfest“ veranstaltete am 20. Oktober 2007 der Heimatverein „Grethener Störche“ e.V.

 

Trotz des ersten Kälteeinbruchs kamen sehr viele Besucher nicht nur aus unserer Gemeinde, sondern auch aus der Leipziger Gegend.

Da wieder nicht genügend Wind vorhanden war, zeigten zumindest die Profis von den „Erdmannshainer Drachenfreunden“ sowie aus Leipzig und Großpösna, dass selbst bei einer Flaute Drachen steigen können.

Ob beim Bogenschießen, Tauziehen, Stelzenlauf, Dosenwerfen und Kinderschminken – für jeden Geschmack wurde etwas geboten. Als wahrer Besuchermagnet erwies sich einmal mehr der Streichelzoo mit Eseln, Schafen, Kaninchen und Meerschweinchen.

Im Bastelzelt entstanden unter fachmännischer Anleitung kombinierte Futter- und Vogelhäuschen. Außerdem wurden dort dekorative Bänder aus Naturmaterial sowie lustige Drachenlaternen angefertigt.

Die Grethener Kita „Storchennest“ unter Leitung von Jaqueline Grüger  bereicherte unser Fest mit vielen lustigen selbstgebastelten Drachen aus den verschiedensten Materialien, die gleichzeitig als Schmuck an unseren Festzelten verwendet werden konnten.

Wer sich nach all den Anstrengungen endlich stärken musste, wurde mit leckeren Straußenrostern oder –steaks vom „Straußenhof Grethen“ oder frischem Zwiebelkuchen  und Pizza von der „Bäckerei Kunert“ belohnt. An der vereinseigenen Gulaschkanone gab es außerdem warme und kalte Getränke jeder Art. Am wärmenden Drachenfeuer klang bei einer Multi-Media-Show unser diesjähriges Fest besinnlich aus.

An dieser Stelle möchten wir allen fleißigen Händen herzlich danken, ohne die solch ein Erfolg nicht möglich wäre: allen Drachenfreunden und Besuchern aus nah und fern, „Kommunikationstechnik Rostock“, Karin Fuchs, Dieter Apelt, Annett Spingies, Silke Apelt, Kita „Storchennest“, „Bäckerei Kunert“, „Straußenhof  Grethen“, Bildungs- und Sozialwerk Muldental e.V. Zschadraß OT Tanndorf und allen, die nicht genannt werden möchten.

Klettern in den Herbst

Am 30. September 2007 stand der Grethener Sonntag ganz unter dem Motto 

„Klettern in den Herbst“.

 

 

Dank der Fachkenntnis und unter Leitung vom ortsansässigen David Schreiber reckte sich binnen kurzer Zeit ein ca. 6 m hohes Stahlgerüst samt Kletterwand in den sonnig blauen Himmel, an dem sich schon bald die ersten Mutigen empor wagten.

Doch wer dachte, das sei alles ein Kinderspiel, musste sich eines besseren belehren lassen. Dabei stellten sich die Kleinen oftmals geschickter als mancher Erwachsener an. Trotz der luftigen Höhe konnte mittels Sicherungsmaßnahmen und entsprechender Ausrüstung durch das „Bodenpersonal“ rund um David Schreiber und seinen Mitstreitern keinem etwas passieren.

Wem das Ganze doch zu riskant erschien, schaute gespannt von unten zu und ließ sich die Zeit durch leckere Eintöpfe aus der Gulaschkanone vertreiben. So manche spontane Besucher kamen am frisch hausgebackenen Kuchen der Vereinsfrauen bei einer Tasse duftendem Kaffee nicht vorbei.

Nebenbei griffen ganz spontan Karin Fuchs und Ines Taubert zu Pinsel und Farbe. Sie zauberten gekonnt herrliche Fantasiebilder in die begeisterten Kindergesichter.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an David Schreiber und all seine Helfer, Karin Fuchs, Ines Taubert und allen anderen fleißigen Unterstützer, die diesen herrlichen Sonntag ermöglichten und für uns alle zu einem unvergesslichem Erlebnis werden ließen.