Parthenstein sagt Danke!

ralf
Ralf Saupe (Foto: Jens Langhof)

Es gibt wohl kaum jemanden in unserer Gemeinde, der ihn nicht kennt. Kaum eine öffentliche Veranstaltung in Parthenstein, bei der er nicht mit Kamera, Notizblock und Stift bewaffnet auftaucht, Fotos schießt, Fakten abfragt und notiert.
Wir haben uns daran gewöhnt, unseren eigenen Reporter zu haben, der unter dem Kürzel (rs) im Lokalteil der einzigen Tageszeitung vor Ort über die Dinge informiert, die in unseren vier Ortsteilen so passieren.
Dabei ist Ralf Saupe “nur nebenbei” Reporter. Er hat eine Vollzeitstelle als Angestellter in einer Versicherungsgesellschaft, ist Mitglied in unserem Gemeinderat, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Klinga e.V., aktiver Tauchsportler und im zugehörigen Tauch- und Naturschutzbund tätig, weiterhin ist er im Förderverein für die Restaurierung und Pflege der Barock-Orgel in der Kirche zu Klinga e.V. Mitglied. Dass er es schafft, dies alles zusammen mit einem harmonischen Familienleben unter einen Hut zu bringen, verdient großen Respekt.
Wie wir erfahren haben, hat Ralf Saupe zum Jahresende 2014 zumindest seine aktive Pressetätigkeit für die Zeitung nach nunmehr 11 Jahren eingestellt. Es sei ihm gegönnt, jetzt auch mal Veranstaltungen aus reinem Privatvergnügen und ohne Stress zu besuchen. Wir werden also in Zukunft etwas Weniger aus unserer Gemeinde in der Zeitung lesen. Der entsprechende Platz ist dort auch kaum noch vorhanden, was sicherlich mit ein Grund für Ralf Saupes Entscheidung war.
Wer weiterhin schnell und umfassend über die Geschehnisse in Parthenstein informiert sein will, der wird auf unserer Homepage fündig. Sicher gibt es da auch in Zukunft ein paar der bewährten Beiträge von Ralf Saupe.

Doch für seine geleistete Arbeit und den Beitrag zum öffentlichen Bild unserer Gemeinde sagen wir: Danke, Ralf Saupe!