Kategorien
Aktuelles

Über Nacht prangt ein Zebrastreifen auf der Alten Dorfstraße

Verwundert rieben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung die Augen, als sie morgens zur Arbeit kamen. Vor ihrem Dienstsitz quert ein Zebrastreifen die Alte Dorfstraße. Und keiner hat den Auftrag dazu erteilt. Gerd Welker…

Verwundert rieben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung die Augen, als sie morgens zur Arbeit kamen. Vor ihrem Dienstsitz quert ein Zebrastreifen die Alte Dorfstraße. Und keiner hat den Auftrag dazu erteilt. Gerd Welker vom Bauamt: „Ich kann mir nicht vorstellen, aus welcher Ecke das kommt, hat doch bisher niemand je ein solches Anliegen vorgetragen.“ Die Gemeindeverwaltung hat Anzeige erstattet, handelt es sich doch um einen unberechtigten Eingriff in den Straßenverkehr. Sollte sich herausstellen, dass damit eine Gefährdung des Verkehrs gegeben ist, so stellt ein solches Handeln sogar eine Straftat dar.

Gleichviel, wer der Täter und was sein Motiv ist: Die Mitarbeiter der Gemeinde bis hin zum Bauhof haben Wichtigeres zu tun, als sich mit den Folgen einer solchen Aktion zu befassen und die Straße wieder zu reinigen. Dass es das Geld der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Parthenstein kostet, macht die Sache auch nicht besser.

Es mag ja sein, dass hier jemand einen Gedanken verfolgt, der nicht sofort von der Hand zu weisen ist. Doch auf diese Art schafft man sich keine Freunde – nicht in der Verwaltung und nicht in der Bürgerschaft.

zebrastreifen

Multicarfahrer Reinhard Fries, Bauamtsmitarbeiter Gerd Welker und
Bauhofchef Reiner Kanitz (v. l.) beraten die Beseitigung der Farbstreifen