Wenig Fußball am Sonntag im Glück-Auf Stadion.Was am Sonntagmorgen in der …


Wenig Fußball am Sonntag im Glück-Auf Stadion.
Was am Sonntagmorgen in der Keksstadt auf dem Hauptplatz angeboten wurde, hatte nur wenig mit ansehnlichem Fußball zu tun. Der Spielbericht wird deshalb und bündig ausfallen.
Die Gastgeber waren mit Anpfiff nur darauf bedacht, auf Zeit zu spielen. Irre! Bälle wurden in Zeitlupe geholt und den zweiten Spielball gab der Schiri erst sehr spät frei. Auch die Schiedsrichterleistung war zum abgewöhnen, aber das schlimmste auf dem Platz an diesem deprimierenden Sonntag war unsere Leistung! Deshalb haben wir kein Recht uns über die Spielweise des Gegners oder die Miese Leistung des Referees zu beschweren, denn wir waren noch viel schlechter. Eine haarsträubende Chancenverwertung gepaart mit "HOCH und WEIT" nach vorn, sorgten bei den Trainern für Sprachlosigkeit und ne Menge Sorgenfalten, ob unserer Spielweise. Nach unzählig leichtfertig vergebenen Chancen, markierten wir erst in Minute 38. den Führungstreffer durch Vinzens. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Schwurack auf 0:2.
In Hälfte Zwei brachten wir es fertig, den unterlegenen Gegner durch katastrophales Stellungsspiel auf 2:2 ausgleichen zu lassen. Selbst nach zwei Platzverweisen auf Seiten der Gegner wurde unser Spiel nicht besser. Mit 100%igen Chancen wurde weiter sehr fahrlässig umgegangen und ein Elfmeter verschossen. Nur auf Grund der Überzahl konnte Vinzens am Ende mit seinen Toren in Minute 76 und 85 für die drei Punkte sorgen.

Das kann nach den bisher gezeigten Leistungen unseres Teams nicht unser Anspruch sein und ich bleibe bei meiner Aussage: Wir können an einem guten Tag gegen jeden gewinnen, aber an einem schlechten Tag auch gegen jeden verlieren! Das Problem sehe ich in abnehmender Trainingseinstellung und extrem mangelhafter Spielvorbereitung. Zwei Stunden Schlaf können nicht ausreichend sein, ein brauchbares Spiel abzuliefern! Das haben wir bereits intern ausgewertet und wir erwarten das jeder einzelne in Zukunft daran etwas ändern wird, denn dann ist mit unserem Team eine ganze Menge möglich. NUR DANN! Die drei Punkte kann uns keiner mehr nehmen und sind das einzig Positive. Kopf frei bekommen und mit der nötigen Einstellung, dem nötigen Teamgeist und mit Spaß weiter an unseren Leistungen arbeiten!

Aufstellung: Härtig, Lehmitz, Uhlig, Luft, Kind (54. Wanke), Köcher (73. Börner), Sonntag (46. Breitenborn), Kutz, Lange, Vinzens, Schwurack

Tore: 0:1 Vinzens (38.), 0:2 Schwurack (45.), 1:2 Kunze (49.), 2:2 Kunze (58.), 2:3 Vinzens (76.), 2:4 Vinzens (85.)