Kategorien
Aktuelles

Wieder im Fußboden fündig geworden

Wir berichteten bereits von Funden im Fußboden bei der Firma Hergert in Großsteinberg. Dadurch sensibilisiert gaben wir beim Austausch des Fußbodens auf dem Dachboden des Dorfgemeinschaftszentrums besonders acht. Das wusste auch Gerd …

Wir berichteten bereits von Funden im Fußboden bei der Firma Hergert in Großsteinberg. Dadurch sensibilisiert gaben wir beim Austausch des Fußbodens auf dem Dachboden des Dorfgemeinschaftszentrums besonders acht. Das wusste auch Gerd Lochmann, Inhaber des Pomßener Zimmereibetriebes. So entgingen ihm auch nicht die zwei Brettabschnitte, die einmal die Jahreszahl 1953 und einmal die Aufschrift „Johann Gottlieb Scheibe in Großsteinberg“ und die Jahreszahl 1865 tragen.

Neben dem als Schulhaus errichteten Gebäude stand früher das Spritzenhaus der Feuerwehr. 1953 wurde es abgerissen. Ein neues Feuerwehrhaus entstand. Da es sich bei der alten Schule und dem Gerätehaus der Feuerwehr um den gleichen Eigentümer handelt, ist es vorstellbar, dass man bei dieser Gelegenheit den Fußboden im Schulhaus gleich mit erneuerte.

Für den Komplex „Alte Schule“ gibt es einen Plan, nach dem das Schulhaus mit Klassenzimmer und die dahinter liegende Wohnung 1820 errichtet wurden. Die Handwerker bestreiten das und erklären anhand von Baumerkmalen, dass die Wohnung später angebaut worden sei. Die auf dem Brettchen vermerkte Jahreszahl 1865 könnte somit das Entstehungsdatum für den Anbau sein.

So erhellt sich die Geschichte dieses Hauses um ein weiteres Stück.

dgz_01Gerd Lochmann beim Verlegen des neuen Fußbodens

dgz_3

dgz_02