Wir ziehen in einem höllig intensiven Spitzenduell gegen den TuS Pegau mit 0:2 d…

Wir ziehen in einem höllig intensiven Spitzenduell gegen den TuS Pegau mit 0:2 den Kürzeren. Den teilweise überhart agierenden Pegauern genügten zwei Chancen für zwei Tore. Damit bewiesen sie wie bereits in den vorangegangenen Partien ihre gnadenlose Effektivität. Unserem Team gelang bei 5 bis 6 Chancen inklusive eines Strafstoßes kein Tor. Während die Pegauer wieder auf hoch und weit setzten, versuchten wir das Spiel mit direktem Kombinationsspiel in des Gegners Hälfte zu verlagern. Dies gelang uns in Hälfte Eins auch, doch konnten wir unsere Chancen nicht verwerten. Dann wurde es bitter. Nachdem wir, nach einem Ballverlust im Mittelfeld, unglücklich das 0:1 verdauen mussten und wir obendrauf noch die Chance zum Ausgleich per Strafstoß vergaben, zwang uns der Gegner mit starker und aggressiver Zweikampfführung in die Knie. Das 0:2 war am Ende eine logische Folge, da wir unser Spiel öffneten um mehr Druck nach vorn zu erzeugen. Am Ende des Tages gab es, außer das uns im letzten Drittel erneut die Durchschlagskraft fehlte, an unserem Spiel nicht viel auszusetzen. Die bessere Spielanlage unsererseits war der Physis des guten Gegners heute nicht ganz gewachsen. Das müssen wir anerkennen. Vielleicht müssen wir uns als Trainer auch an die Nase fassen, dass wir es bis hier hin nicht geschafft haben, euch im letzten Drittel gefährlicher zu machen. Damit haben wir unser Ziel knapp verpasst. Der Weg in die nächst höhere Klasse sollte allerdings doch möglich sein, da die anderen Teams bisher auf einen Aufstieg verzichten. Ihr seid fast komplett junger Jahrgang und ich denke ihr werdet in der nächsten Saison eine Klasse höher weiter daran arbeiten können.
Wer am Ende aus 5 wichtigen Spielen nur 5 Punkte holt, hat die Tabellenführung leider nicht verdient. Deshalb Glückwunsch an den verdienten Tabellenführer aus Pegau.

PS: Alles Gute an unseren nächsten Verletzten Konni Hanisch. Wir hoffen es ist nichts schlimmeres und du bist bald wieder mit dabei. Wir drücken die Daumen!

Aufstellung: Poziombka, Werner, Luft, Wanke, Aßmus, Haase, Wolff, Diermann (69. Richter), Sellinger, Eißmann, Hanisch (62. Fritsche)

Tore: 0:1 Scheibe (20.), 0:2 Renker (62.)

Wir ziehen in einem höllig intensiven Spitzenduell gegen den TuS Pegau mit 0:2 den Kürzeren. Den teilweise überhart agierenden Pegauern genügten zwei Chancen für zwei Tore. Damit bewiesen sie wie bereits in den vorangegangenen Partien ihre gnadenlose Effektivität. Unserem Team gelang bei 5 bis 6 Chancen inklusive eines Strafstoßes kein Tor. Während die Pegauer wieder auf hoch und weit setzten, versuchten wir das Spiel mit direktem Kombinationsspiel in des Gegners Hälfte zu verlagern. Dies gelang uns in Hälfte Eins auch, doch konnten wir unsere Chancen nicht verwerten. Dann wurde es bitter. Nachdem wir, nach einem Ballverlust im Mittelfeld, unglücklich das 0:1 verdauen mussten und wir obendrauf noch die Chance zum Ausgleich per Strafstoß vergaben, zwang uns der Gegner mit starker und aggressiver Zweikampfführung in die Knie. Das 0:2 war am Ende eine logische Folge, da wir unser Spiel öffneten um mehr Druck nach vorn zu erzeugen. Am Ende des Tages gab es, außer das uns im letzten Drittel erneut die Durchschlagskraft fehlte, an unserem Spiel nicht viel auszusetzen. Die bessere Spielanlage unsererseits war der Physis des guten Gegners heute nicht ganz gewachsen. Das müssen wir anerkennen. Vielleicht müssen wir uns als Trainer auch an die Nase fassen, dass wir es bis hier hin nicht geschafft haben, euch im letzten Drittel gefährlicher zu machen. Damit haben wir unser Ziel knapp verpasst. Der Weg in die nächst höhere Klasse sollte allerdings doch möglich sein, da die anderen Teams bisher auf einen Aufstieg verzichten. Ihr seid fast komplett junger Jahrgang und ich denke ihr werdet in der nächsten Saison eine Klasse höher weiter daran arbeiten können.
Wer am Ende aus 5 wichtigen Spielen nur 5 Punkte holt, hat die Tabellenführung leider nicht verdient. Deshalb Glückwunsch an den verdienten Tabellenführer aus Pegau.

PS: Alles Gute an unseren nächsten Verletzten Konni Hanisch. Wir hoffen es ist nichts schlimmeres und du bist bald wieder mit dabei. Wir drücken die Daumen!

Aufstellung: Poziombka, Werner, Luft, Wanke, Aßmus, Haase, Wolff, Diermann (69. Richter), Sellinger, Eißmann, Hanisch (62. Fritsche)

Tore: 0:1 Scheibe (20.), 0:2 Renker (62.)